Entspannung

Wie Sie vielleicht von meinen anderen Seiten wissen, mache ich seit über 30 Jahren Taichi und Qigong, und seit fast zwei Jahren heißt meine neue Leidenschaft Aroha. Inzwischen bin ich „advanced trainer“ und Sie können mir glauben, da geht einfach die Post ab.
Hier ein kleines Video mit Bernhard Jakszt, damit Sie sich vorstellen können, worum es da geht.

Nun fragen Sie sich, warum erzählt der das alles, was hat das mit Sturzprophylaxe zu tun!
Also, auf meinem letzten Lehrgang wurde uns Kaha vorgestellt, das unter anderem Elemente aus dem Taichi und dem Qigong enthält. Das Video dazu vermittelt einen ersten Eindruck und vielleicht achten Sie beim Anschauen auch einmal auf die besondere Musik.
Nun habe ich selbst immer wieder versucht, Taichi- und Qigong-Elemente in den Unterricht mit einfließen zu lassen, allerdings mit oft sehr unterschiedlichem Erfolg. Kaha brachte mich dann auf die Idee, neben der richtigen Musik auch die Bewegungen zu vereinfachen, denn neben den sanften, weichen und fließenden Bewegungen, angereichert um sehr sehr vorsichtiges Stretching spielt meines Erachtens die Musik eine zentrale Rolle. Sie wird als eingängig, harmonisch und emotional empfunden, wobei vielleicht auch der Hauch von ein wenig Ethno-Sound eine Rolle spielt.
Neben dem oben aufgeführten Link zu Kaha können Sie auch hier, aber erst ab etwa Minute 5:20 hören, welche Art von Musik ich für geeignet halte. Auf der CD dauert dieses Stück knapp 7 Minuten, also genau die richtige Zeit um ein wenig abzuschalten und „runter zu fahren“.

Seitdem ich meinen Unterricht zum Schluss um dieses spezielle Element der Beruhigung und Entspannung bereichert habe, habe ich festgestellt, dass schon nach kurzer Zeit auch die ganz Skeptischen ruhig und einigermaßen locker wurden und manche zum Schluss sogar spontan Beifall klatschten.
Ein sehr schönes Erlebnis!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.