Variante 4

Eigentlich liegt es auf der Hand, denn nun kann man, natürlich abhängig von der Leistungs- und auch Aufnahmefähigkeit der Gruppe, alles miteinander verbinden.

Lassen Sie, damit alles ein wenig schwieriger wird, das zwischenzeitliche „Auf-der-Stelle-treten“ einfach weg und wechseln Sie fließend von einer Variante in die nächste.


Jetzt aber etwas ganz Neues. Es sieht verwirrend aus und wer versucht, dahinter ein komplexes System zu vermuten, hat im Grunde genommen schon verloren. Auch diese Übung eignet sich nur für die wirklich noch ganz Fitten. Einige, die die doch recht hohe Schlagzahl nicht mithalten können, machen einfach nur die Fußbewegungen und wenn es hochkommt vielleicht eine Armbewegung mit, das reicht in diesen Fällen auch aus.
Diese Übung trainiert die Ausdauer, das Gleichgewicht, das Körpergefühl und die Koordination.
Also einfach mal versuchen und nicht groß überlegen:

• abwechselnd den rechten / linken Fuß auf der Ferse aufsetzen, dann im gleichen Takt dazu beide Armen nach oben, dann  beide Arme nach vorne und dann den rechten Arm rechts zur Seite und gleichzeitig den linken Arm links zur Seite führen, dann

• abwechselnd den rechten / linken Fuß zur Seite aufsetzen dann im gleichen Takt dazu beide Armen nach oben, dann  beide Arme nach vorne und dann den rechten Arm rechts zur Seite und gleichzeitig den linken Arm links zur Seite führen, dann

• abwechselnd den rechten / linken Fuß auf den Zehen nach hinten aufsetzen dann im gleichen Takt dazu beide Armen nach oben, dann  beide Arme nach vorne und dann den rechten Arm rechts zur Seite und gleichzeitig den linken Arm links zur Seite führen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.