Sitztanz 3

Kam bei den bisher vorgestellten Sitztänzen mehr oder weniger der ganze Körper zum Einsatz, so sind es bei dieser Variante ausschließlich die Füße bzw. die Beine.
Wenn ich diese Übung ankündige, bezeichne ich sie gerne als „die hüpfenden Knie„.
Sie werden sehr schnell spüren, dass die Anforderungen an die Bauch- und Beinmuskulatur sehr groß sind. Es hat sich bewährt, wenn man lediglich mit den Fußspitzen den Boden berührt und den Schwung sofort für die nächste Richtung ausnutzt. Das ganze sieht dann so aus als wenn ein Punchiungball hüpft. Auch sollten die Bewegungen nicht zu ausladend werden, weil sonst die Belastung einfach zu groß wird. Wenn man alles richtig macht, dann wird der Rücken so gut wie gar nicht belastet. Aber probieren Sie am besten aus, wie weit Sie mit Ihrer Gruppe gehen können und ändern Sie ggf. den Ablauf ab. Es reicht in Grunde genommen aus, wenn man die gespiegelte Wiederholung (in Blau) weg lässt.

Bewegt wird sich rhythmisch im 4/4 Takt

1. Schlag 2. Schlag 3. Schlag 4. Schlag
rechten Fuß auf die Ferse stellen Fuß wieder ranziehen rechten Fuß auf die Ferse stellen Fuß wieder ranziehen
rechts ran rechts ran
linken Fuß auf die Ferse stellen Fuß wieder ranziehen linken Fuß auf die Ferse stellen Fuß wieder ranziehen
links ran links ran
rechten Fuß auf die Ferse stellen Fuß wieder ranziehen linken Fuß auf die Ferse stellen Fuß wieder ranziehen
rechts und links und
rehten Fuß auf die Ferse stellen Fuß wieder ranziehen linken Fuß auf die Ferse stellen Fuß wieder ranziehen
rechts und links und
beide Fußspitzen zusammen rechts vom Stuhl aufsetzen beide Fußspitzen zusammen direkt vor dem Stuhl aufsetzen beide Fußspitzen zusammen links vom Stuhl aufsetzen beide Fußspitzen zusammen direkt vor dem Stuhl aufsetzen
rechts (nach rechts zeigen) ran links (nach links zeigen) ran
beide Fußspitzen zusammen etwa 30 cm vor dem Stuhl aufsetzen beide Fußspitzen zusammen direkt vor dem Stuhl aufsetzen die linke Fußspitze links und die rechte Fußspitze rechts vom Stuhl aufsetzen beide Fußspitzen zusammen direkt vor dem Stuhl aufsetzen
vorne (nach vorne zeigen) ran Seite (nach rechts und links zeigen) ran
die linke Fußspitze links und die rechte Fußspitze rechts vom Stuhl aufsetzen beide Fußspitzen zusammen direkt vor dem Stuhl aufsetzen beide Fußspitzen zusammen etwa 30 com vor dem Stuhl aufsetzen beide Fußspitzen zusammen direkt vor dem Stuhl aufsetzen
Seite (nach rechts und links zeigen) ran vorne (nach vorne zeigen) ran
beide Fußspitzen zusammen links vom Stuhl aufsetzen beide Fußspitzen zusammen direkt vor dem Stuhl aufsetzen beide Fußspitzen zusammen rechts vom Stuhl aufsetzen beide Fußspitzen zusammen direkt vor dem Stuhl aufsetzen
links (nach links zeigen) ran rechts (nach links zeigen) ran
beide Fußspitzen etwa im Abstand der Stuhlbeine ca. 30 cm vor dem Stuhl aufsetzen
  beide Füße zusammen direkt vor dem Stuhl aufsetzen  
aus- ruhen aus- ruhen

Danach geht es wieder von vorne los! Also dann mal viel Spaß.

3 Kommentare zu Sitztanz 3

  1. Karin Reichert-Frei sagt:

    Ah, jetzt ja! 😉

    Dann werde ich mal mit meiner Schwiegermutter loslegen! 🙂

    Herzliche Grüße
    Karin

  2. Karin Reichert-Frei sagt:

    Hallo,

    erstmal vielen Dank für diese tollen Anregungen! Nachdem meine 90jährige Schwiegermutter einige Zeit im Krankenhaus war und danach noch schlechter laufen konnte als vorher (Mobilisation dort Fehlanzeige), ist sie zwar in einer Physiotherapiepraxis untergekommen und macht dort immerhin schonmal 2x die Woche jeweils 30 Minuten Krafttraining. Ich würde aber mit ihr auch gern selbst z.B. die Sitztänze machen. Und da habe ich jetzt bei diesem Tanz ein Problem. Obwohl ich tänzerisch eigentlich nicht unbegabt bin, kapiere ich den Übergang von der vorletzten roten Zeile auf die letzte rote Zeile nicht: Wir enden in der vorletzten Zeile mit „beide Fußspitzen zusammen wieder vor dem Stuhl aufsetzen“, und dann geht es im nächsten Takt weiter mit „beide Fußspitzen zusammen vor dem Stuhl aufsetzen“ (darunter steht aber „vorne – vorne“) und dann kommt m.E. nochmal das Gleiche im nächsten Takt: „beide Fußspitzen zusammen wieder vor dem Stuhl aufsetzen“, das heißt dann aber „ran“. Nun glaube ich aber nicht, daß man dreimal das Gleiche machen soll, oder?

    Ach, noch eine kleine Anmerkung: mich hat das zuerst völlig verwirrt, daß da von 4 „Takten“ die Rede ist. Wir sind ja im 4/4 Takt. Das heißt, EIN Takt besteht aus 4 Teilen. Früher in der Schule z.B. „Schläge“ genannt. Aber dann habe ich mir gedacht, daß man das ja bestimmt nicht einen ganzen Takt lang machen soll (z.B. den Fuß vorsetzen). Wenn ich dafür eine langsame Musik benutze ist das ja dann sehr lang. Oder… vielleicht ist das ja doch richtig? Wahrscheinlich kann z.B. meine Schwiegermutter gar nicht auf jeden „Schlag“ agieren sondern braucht wirklich den ganzen Takt dafür? Na, schaun wir mal, das kriegen wir schon hin.

    Nochmal vielen Dank für die tollen Anregungen und ich denke, das macht meiner Schwiegermutter auf jeden Fall mehr Spaß (sie hat immer gerne getanzt) als wenn man einfach nur „trainiert“. Qigong hat sie übrigens in der Reha von der HüftOP kennengelernt und sehr gerne gemacht, aber nie die Inititative entwickelt, es zu Hause vielleicht weitermachen zu wollen. Nun wird demnächst die Physio-Praxis das auch anbieten, und da freut sie sich jetzt schon drauf! (Und wir freuen uns drauf, daß sie vielleicht demnächst nicht mehr quasi nur noch zuhause rumsitzt, weil sie glaubt, mit 90 könne man eben nicht mehr laufen…)

    Gruß
    Karin

    • Ingo sagt:

      Hallo Karin,
      ganz herzlichen Dank für deine Bemerkungen!!! Du hast natürlich Recht mit der Unterteilung eines Taktes in Schläge, ich werde das sofort ändern!
      Auch deine Bemerkungen zu den Fußstellungen sind richtig, bzw. meine Beschreibung ungenau. „Ran“ bedeutet, dass beide Füße unmittelbar und direkt vor dem Stuhl, also fast zwischen den Stuhlbeinen, aufgesetzt werden. Mit „vorne“ ist gemeint, dass beide Füße in einem noch angenehmen Abstand zusammen vor den Stuhl gestellt werden sollen und beim „ausruhen“ werden ebenfalls die Füße jetzt aber leicht gespreizt etwa 30 bis 40 cm vor dem Stuhl aufgesetzt.
      Ich denke, dass eine cm-Angabe hilfreicher gewesen wäre, oder?
      Nochmals herzlichen Dank für deine Hinweise, wenn du noch mehr findest, bitte melden!
      Herzliche Grüße Ingo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.